Kapitel 1

In der Geschichte Schattenkinder von Margaret Peterson Haddix geht es um einen Jungen namens Luke, der sich verstecken muss, weil er ein sogenanntes Schattenkind ist. Luke lebt mit seiner Familie auf einem Bauernhof. Dort wird der Wald abgeholzt, damit die Regierung Häuser bauen kann, in die die Leute einziehen sollen, die für die Regierung arbeiten. Es gibt ein Gesetz gegen die sog. Schattenkinder: Diese sind die dritten Kinder einer Familie, da die Regierung fordert, dass es nur zwei Kinder pro Familie geben darf. Man nennt sie Schattenkinder, weil sie sich den ganzen Tag verstecken müssen.

Von Jonas Penner

Im ersten Kapitel fängt es damit an, dass der Wald gerodet wird und dort Häuser gebaut werden. Danach wird am Essenstisch erzählt, dass Luke ein Schattenkind (3.Kind) ist und sich verstecken muss, weil nun die Deckung der Bäume fehlt und die Menschen ihn so sehr streng und gemein ist, wird erwähnt. Jetzt darf er nie mehr aus den Fenstern sehen, geschweige denn nach drußen gehen.Luke findet es gemein, dass seine Brüder raus dürfen und er nicht. Das Kapitel endet damit, dass jemand an der Tür klopft und Luke schnell nach oben läuft, während seine Familie seinen Teller und seinen Stuhl versteckt.

Von Melissa Funk